private photo safari in namibia

Geführte private Photo Safaris und Rundreisen

Herzlich willkommen auf meiner Namibia Photo Safari Seite. Hier finden Sie einige Photos der wichtigsten und häufigsten angetroffenen Vogelarten, Tiere und Bäume in diesem Land, sowie ein paar von meinen Reisephotos. Namibia's Reichtum an Flora und Fauna ist sehr beeindruckend mit über 4000 Samenpflanzen die in hier einheimisch sind und fast 17% gelten als endemisch für das Land. Es gibt etwa 164 Familien von höheren Pflanzen und von diesen sind 32 nur durch eine Art vertreten. Die am häufigsten vorkommenden Bäume sind etwa 32 an der Zahl, von denen 15 hier auf Photos abgebildet sind. Nicht zu vergessen ist die am meisten bekannte "Welwitschia Mirabilis" Pflanze, welche auch zu den endemischen Pflanzen gehört und haupsächlich in den Wüstengebieten zu finden ist.

Namibia hat über 670 gezählte verschiedene Vogelarten, von denen man allerdings bestenfalls nur etwa 350 im Caprivi zur Sommerzeit sehen kann und etwas weniger in der Etosha Gegend. 90 von den Vogelarten zählen als endemisch für das südliche Afrika und nur 13 direkt zu Namibia. 15 von den im südlichen Afrika anzutreffenden Vögeln sind hier abgebildet.

Im Säugetier Bereich besitzt Namibia etwa 217 Tierarten von denen wiederum nur 26 hier beheimatet sind. Leider ist von dieser Zahl eins kritisch gefährdet, vier sind gefährdet, fünf sind anfällig und sieben sind fast bedroht. Die Behörden setzen alles in Angriff um das sinnlose Wildern von unseren kritisch gefährdeten Naßhörnern zu unterbinden.

Es ist jedoch schön zu wissen, das wir auf unseren Photo Safaris alles was auf dieser Seite abgebildet ist, manchmal mit etwas Glück, doch noch zu sehen bekommen.

Vögel in Namibia

African Darter
African Fish Eagle
Black Collared Barbet
Bokmakierie
Crimson Breasted Boubou
Fork Tailed Drongo
Greater Kestrel
Hadada Iibis
Kalahari Robin
Kingfisher
Lilac Breasted Roller
Little Bee Eater
Red Billed Hornbill
Southern Ground Hornbill
Woodland Kingfisher



Tiere in Namibia

African Buffalo
African Wild Dog
Africat Cheetah
Black Rhino
Black Wildebeest
Dik Dik
African Elephant
Hartmanns Mountain Zebra
Hippopotamus
Kudu
Leopard
Male Lion
Oryx
Springbok
Waterbok



Bäume in Namibia

African Rosewood
Ana Tree
Baobab Tree
Burkea Africana Tree
Camelthorn Tree
Giraffe Thorn Tree
Kiaat Tree
Leadwood Tree
Makalani Palms
Marula Tree
Plum Tree
Sausage Tree
Savannah Tree
Sheperds Tree
Umbrella Thorn Acacia



Auf der Reise

Big Sossusvlei Tour
Etosha Waterhole
Etosha Photo Safari
Felix guiding Himba Tour
Felix & Dog "Schnaps"
Himba Market Place
Himba Women Dance
Jeep Mountain Climb
Kunene Flood 2012
Namas travel light
Namib Desert Drive
Paraglider Dinner Kunene
Self Drive to Marienfluss
Shikoto Village Epupa
Sunset in Damaraland



Es gibt viel mehr interessante Fakten über Namibias vielfältige Flora und Fauna, sowie weitere Informationen über einige Regionen, die man für eine interessante Namibia Photo-Safari besuchen kann. Die namibische Küste entlang des sehr kalten Atlantischen Ozeans ist eine bemerkenswerte Gegend und Wert eines Besuchs für Leute, die daran interessiert sind, die erstaunliche Vielfalt an Vogel-, Säugetier- und Pflanzenarten zu erforschen. Die Atlantikküste, Offshore-Inseln, Küsten-Feuchtgebiete, Küstendünen und Ebenen enthalten viele endemische Tiere, Zuchtvogelkolonien, spezialisierte Nebel-abhängige Flechten und Vegetation, saftige Flora, Reptilien etc. Obwohl ich kein Experte auf diesem Gebiet bin, versuche ich Immer mein Bestes, um jedes Mal mehr zu lernen, wenn ich meine Klienten zu unserer schönen Küste nehme. Folgend einige interessante Fakten, die erforscht und dokumentiert sind von dem Namibia Coast Conservation Management Team. In den namibischen Gewässern wurden insgesamt 205 Algenarten gesammelt.

  • Über 400 Pflanzenarten kommen in der zentralen Namib vor, die bis zu 10% der Flora des Landes ausmachen, das nördliche Namib unterstützt etwa 100 bis 200 Pflanzenarten und das südliche Namib beherbergt weit über 600 Pflanzenarten (ein globaler Biodiversitäts-Hotspot ).
  • Es treten etwa 410 Arten von knöchernen Fischen und 83 Arten von Knorpelfischen in namibischen Gewässern auf. 91 Arten und 30 Arten wurden in Tiefen von weniger als 30 m gefunden.
  • Von den 8 Arten von Meeresschildkröten weltweit kommen 5 in Namibia vor. Die meisten werden als gefährdet betrachtet und sind im Rahmen des Seefischrechtsgesetzes und der internationalen Vereinbarung geschützt.
  • Von den 62 Arten von Seevögeln, die in namibischen Gewässern registriert wurden, sind 20 nur seltene Vagabunden. 12 Arten brüten an der namibischen Küste vor allem auf Offshore-Inseln und den von Menschen gebauten Platfoms. Dazu gehören der gefährdete afrikanische Pinguin, der afrikanische schwarze Oystercatcher und die seltene Art endemische Damara Tern.
  • Meeressäuger, die in namibischen Gewässern vertreten sind, umfassen Wale und Robben. Von den 11 Arten von Blauwalen weltweit kommen 8 aus Namibia, während man 23 Arten von Delphinen und Zahnwalen finden kann.

Namibia hat insgesamt 14 Regionen oder Hauptprovinzen mit einer Gesamtfläche von 825.615 km² mit einer aktuellen Bevölkerung (2017) von geschätzten 2.573815 Millionen Menschen. Vier der Regionen, die einen Besuch wert sind für eine Photo-Safari, sind meine Lieblingsregion Kunene, benannt nach dem immer fließenden Kunene-Fluss, der sich im nordwestlichen Teil der Region befindet. Der Mund des Kunene ist ein wichtiges Feuchtgebiet. Die gesamte Küste ist Teil des Skeleton Coast Park, der sich vom Kunene bis zum Ugab erstreckt. Die Region Kunene grenzt an die Region Erongo im Süden und ist nach dem Erongo-Berg benannt. Die Erongo-Region mit einer starken, aber saisonalen Tourismusbranche und mit Namibia's grössten Hafen, ist die einzige Region, die in den Küstenregionen ein beträchtliches Wirtschaftswachstum erlebt. Die regionale Wirtschaft wird durch Fischerei, Bergbau, Landwirtschaft und Tourismus angetrieben. '63% der Bevölkerung in der Region ist urbanisiert. Walvis Bay ist eines der wichtigsten Zentren für die industrielle Entwicklung an der Küste von Namibia, während Swakopmund und in geringerem Maße Henties Bay wichtige touristische Zentren sind. Die Hardap-Region grenzt wieder an die Region Erongo und ist nach dem Hardap-Staudamm benannt, welcher Wasser für Namibias größtes Bewässerungssystem, der Gemüseproduktion und dem menschlichen Konsum bietet. Die Landwirtschaft ist die wichtigste wirtschaftliche Tätigkeit. Die Küstengebiete umfassen einige der härtesten Teile der Namib-Wüste, nämlich das rote Dünenmeer, welches sich aus ständig bewegenden Sand besteht, die direkt ins Meer laufen. Ohne nennenswerte felsige Ufer, fehlendes Süßwasser und ohne Infrastruktur, liegt der größte Wert dieser Küstengebiete in ihrer Wildnis. Die Küstengebiete von Hardap haben wenig oder kein Einkommen in die Region gebracht, was oft Ausdrücke von Frustration bei den traditionellen Führern brachte, die gezwungen wurden, neue Lebensgrundlagen zu finden. Schließlich haben wir die Karas-Region, die nach dem Karas-Gebirge benannt ist. Diese Region umfasst eine der meistbesuchtesten touristischen Attraktionen in Namibia dem Fisch River Canyon, welcher ein Paradies für Photo-Safari-Enthusiasten ist. Diese Region ist vielfältig in der Wirtschaftstätigkeit, bestehend aus Bergbau, Landwirtschaft, Fischerei und Tourismus. Das beschränkte Diamantenbergbaugebiet des Sperrgebietes hat als Barriere zwischen den Menschen und ihrer Küste gehandelt. Das Sperrgebiet enthält die Sukkulenten Karoo Pflanzen und ist damit Teil der reichsten Wüste der Welt in Bezug auf die biologische Vielfalt. Es enthält auch wichtige Feuchtgebiete wie den Orange River Mund und, entlang der Küste, Rock Hummer Angeln, Wal Zuchtplätze und mehrere Inseln als Seevögel Zuchtplätze. Lüderitz ist der zweite wichtige Fischerhafen und Zentrum für die industrielle Entwicklung an der Küste.

Ich vertraue darauf, dass diese Seite wertvolle und interessante Informationen enthält, und somit das Interesse erweckt mit mir eine Namibia Photo Safari zu fahren.